Über mich

karnevalistischer Lebenslauf

 

Liebe Närrinnen und Narren,

liebe Wöschelter,

 

ich wurde gebeten, mich einmal kurz vorzustellen und dieser Aufforderung komme ich gerne nach. Mein Name ist Gert Kempf und ich wurde am Osterdienstag, den 28.03.1967 im Luisenhospital Aachen geboren. Seit 1993 wohne und lebe ich in Würselen. Beruflich bin ich als Regionalleiter im Messe- und Veranstaltungsmanagement der Bundesagentur für Arbeit tätig.

 

Wie bin ich zum Karneval gekommen?

 

Schon als kleiner Junge in der Grundschule sind wir jedes Jahr mit dem Aachener Kinderzug mitgegangen, so dass die karnevalistischen Wurzeln schon mit sehr jungen Jahren gelegt wurden. Mein Opa und ich hatten ein Brettspiel, eine Art (Mäuse-)Roulette, entwickelt, welches wir eigentlich nur für unser Pfarrfest gebaut hatten, aber bei den Verantwortlichen des damaligen AKIKA (Arbeitsausschuss Aachener Kinderkarneval) so gut ankam, dass wir dieses Spiel immer zu deren Kindersitzungen verliehen haben. So wurden schnell die Kontakte zum Aachener Kinderkarneval enger. Im Jahr 1979 bei Märchenprinz Andreas I. Nellessen und bei Märchenprinz Ralph I. Schumacher 1982 war ich in der Begleitgarde der Aachener Kindertollitäten aktiv.

Als junger Erwachsener wurde es dann zur Tradition, im Aachener Rosenmontagszug als Fußgruppe mitzuwirken. Zunächst als „Mitläufer“ in diversen schon bestehenden Gruppen von Freunden, später dann organisierte mein Vater eine Fußgruppe „die närrische 12“ mit der ich viele Jahre mitging. Später und bis heute folgten mehrere Jahre in der Fußgruppe von Alemannia Aachen. Meine Beteiligung am Rosenmontagszug in Aachen führte ich mit der Heimatliebe des echten "Oecher Jung" noch ein paar Jahre fort, auch nachdem ich bereits Mitte 2001 in die Prinzengarde des

1. Würselener Karnevalsverein 1928 eingetreten war. 2003 trat ich zudem als aktives Elferratsmitglied in den KV Hölze Päed 1974 e.V. in Broichweiden ein. In der Jubiläumssession 3*11 Jahre KV Hölze Päed 1974 e.V. in der Session 2006/2007 durfte ich bereits einmal als Bauer im Dreigestirn die Weidener Narren (mit-)regieren. Im 1. WKV 1928 wechselte ich 2012 aus der Garde in den Elferrat. Seit 2010 bin ich Vize-Präsident des WKV und seit 2013 zudem Schatzmeister.

Ein seit früher Kindheit vorhandener Traum erfüllt sich nun mit Leben. Ich freue mich auf eine tolle Session mit allen Würselener Närinnen und Narren.

 

Dass es die große Jubiläumssession 8*11 Jahre 1. WKV 1928, 55 Jahre Kinder- und Jugendgarde und 11 Jahre Senat des WKV ist, macht es für mich zudem zu etwas ganz Besonderem.

 

Mit 3 mol Wöschele Alaaf

 

Ihr/ Euer

 

Gert Kempf